Die Wellness-Trends – welche Bedürfnisse haben die Menschen nach Corona?

Die Wellness-Trends – welche Bedürfnisse haben die Menschen nach Corona?

Ein genaues Ende der Coronapandemie ist zwar noch nicht in Sicht. Dennoch träumen die Menschen von einer Zeit nach der Pandemie, in der sie tun und lassen können, was sie wollen. Das schlägt sich auch bei den Wellness Trends nieder: Die Menschen sehnen sich nach Wohlfühloasen und Luxus in Form von Auszeiten, nachdem sie solange auf die schönen Dinge des Lebens verzichtet haben. Doch welche Bedürfnisse haben die Menschen nach Corona genau? Woher kommen diese Wünsche und wie kann die Welt der Spa-Oasen und Hotels auf diese Wellness Trends reagieren? Im folgenden Beitrag geht es um Vorfreude, Sicherheitsmaßnahmen und das lang ersehnte Ziel: Endlich wieder wohlfühlen.

Zeit des Verzichts und des Kontrollverlusts

Die wenigsten Menschen konnten in den letzten beiden Jahren über ihre Freizeit, ihre Unternehmungen und Urlaubsziele bestimmen. Eine schlechte Nachricht folgte der anderen, ein Ende ist derzeit nicht in Sicht. Die Menschen können kaum Pläne schmieden, keine Abenteuer planen und sich auf nichts so richtig freuen.

Dies hatte ein Gefühl des Kontrollverlusts zur Folge und änderte Selbstbestimmung nach und nach in Fremdbestimmung. All dies löste ein Bedürfnis aus, endlich wieder über sich selbst entscheiden zu können und ganz bewusst etwas für sich selbst zu tun.

In den Wellness Trends wird sich dementsprechend eine allgemeine Lust am Erlebnis wiederfinden, wie auch der Wunsch nach selbstbestimmtem Genuss. Die Menschen werden es genießen, sich selbst wieder etwas zu gönnen und auf Knopfdruck vom stressigen Alltag abschalten zu dürfen.

Dies lässt die Vermutung zu, dass Dienstleistungen, wie Massagen, Therapien und Kosmetikbehandlungen die Wellness Trends stark beeinflussen werden. Sie alle bieten die Möglichkeit der Kontrollrückgewinnung und der achtsamen Sorge um sich selbst.

Der eigene Körper als Fremder

Die Pandemie hat bei vielen Menschen das Körpergefühl verschlechtert. Denn es wurde immer schwieriger, regelmäßig Sport zu treiben. Besonders die Schließung von Schwimmbädern und Fitnessstudios hat viele Menschen eingeschränkt. Für regelmäßige Sauna- und Thermenbesucher sah es ähnlich aus. So haben viele Menschen nicht nur ihre Fitness, sondern auch ihr Körpergefühl verloren.

Einrichtungen, die sich wohlwollend und wertschätzend mit dem Körper beschäftigen, waren nicht mehr erreichbar.

Umso mehr sehnen sich die Menschen nach dieser langen Zeit, Verwöhnprogramme zu buchen. So werden Beauty-Behandlungen wie Bräunung, Waxing, Peelings oder andere verschönernde Maßnahmen zunehmend an Popularität gewinnen. In der Beziehung zum eigenen Körper holt man vieles nach.

Kurzum, das Bewusstsein, dass die Gesundheit unser wertvollstes Gut ist, ist gestiegen.

Von anderen umgeben

Ebenfalls die Sehnsucht unter andere Menschen zu kommen hat seit Covid19 sehr zugenommen. Viele Menschen blieben fast ohne Kontakte im Lockdown. Auch die angenehme Anonymität von anderen Wellness Besuchern, die still und entspannt neben ihnen liegen, fehlt Vielen. Es tut irgendwie gut, von “Fremden” umgeben zu sein, die die gleichen Bedürfnisse haben, wie sie selbst.

Umso mehr wird man in Zukunft Wellness Oasen gern besuchen. Es beruhigt das Unterbewusstsein enorm, in entspannter und ruhiger Atmosphäre und im Austausch mit Gleichgesinnten. Die Pandemie hat besonders diese Umfelder stark eingeschränkt. Saunen, Bäder, Thermen und Spas mussten ihre Türen schließen oder durften nur wenige Personen einlassen. Dieser Zustand wird sehr wahrscheinlich erstmal anhalten. Die Orte der Begegnung werden deshalb stark an Beliebtheit gewinnen.

Neue Themen, neue Bedürfnisse

Während Corona hat sich ebenso die politische Lage verändert. Bestimmte Themen konnten durch den Ausnahmezustand besondere Aufmerksamkeit bekommen. Zum Beispiel der Umgang mit Natur und Nachhaltigkeit. Da viele Menschen in der Pandemie Trost und Selbstverwirklichung in der Natur erlebt haben, spiegelt sich dies auch in den Wellness Trends wider. Es ist eine großartige Chance für die Wellness-Branche, die Natur und den Anspruch an ein umweltfreundliches Handeln in ihre Wellnesskonzepte einzubinden.

Naturbäder oder ökologische Thermen werden neue Interessen und möglicherweise sogar neue Zielgruppen generieren. Die Natur kann ein “luxuriöser Ort” sein, in dem man sich sehr wohlfühlt und seine Akkus wieder randvoll laden kann. Hier sollte jeder Anbieter auf diese Bedürfnisse reagieren und eine neue Generation der nachhaltigen und naturnahen Selfcare entwickeln.

Verständnis für Hygiene und Sicherheit

Die Pandemie hat für eine neue Sensibilität im Bereich Hygiene und Sicherheit gesorgt. Auf einmal wird vielen Menschen bewusst, dass wir fast immer mit Viren und Bakterien konfrontiert sind – die meisten von ihnen zum Glück harmlos. Doch das Verständnis für Krankheitsvorsorge und mikrobiologische Sauberkeit wird demnach in den Wellness Trends von Bedeutung sein.

Wellness Einrichtungen mit einem guten Hygienekonzept werden somit weiterhin nach Corona beliebt sein. Wer mit hohen Sicherheits- und Hygienestandards werben kann, wird eine breite Zielgruppe anlocken. Die Menschen haben nach dieser herausfordernden Zeit ein Bedürfnis nach gut geplanten Konzepten, besonders im zwischenmenschlichen Kontakt.

Gewusst?
Für viele Paare ist diese Zeit ein zwar eine Art Stress-Test alles unter einen Hut zu bekommen, doch der Liebe zueinander hat sie nicht geschadet. Denn am liebsten würden über 70 Prozent der Befragten die nächste Wellness-Auszeit mit dem/der Partner/in verbringen.

Spaness.DE

Wellness Angebote: Neue Bedürfnisse, neue Zielgruppe?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Pandemie die Menschen stark verändert hat. Gewisse Themen werden um ein Vielfaches sensibler behandelt, andere Themen haben an Relevanz verloren.

Zwischenmenschlicher Kontakt ist so erwünscht wie noch nie. Doch er ist auch mit neuen Ängsten verbunden. Die Wellness Trends zeigen auf, dass man Antworten auf die Bedürfnisse nach Selbstbestimmung, Wohlfühlen und Abschalten finden muss. Der Mensch und sein Körper müssen im Vordergrund stehen, nachdem beide so lange “gelitten” haben.

Im Bereich Wellness liegt die Chance, die eigenen Körperbedürfnisse und Sehnsüchte wiederzuentdecken. Selfcare muss erst wieder erlernt werden. Während man die übermäßige Angst vor Viren und Bakterien zum Teil erst wieder verlernen muss. Die Pandemie war ein strapaziöser Prozess für alle Menschen. Doch sie ist nichts, wovon sich eine Gesellschaft nicht durch Selfcare, Wohlfühlorten und Entspannung erholen könnte.

Wellness Trends: Ein wertvoller Tipp!
Es ist bekannt, dass Covid19-Erkrankte meist unter Spätfolgen zu leiden haben. Dazu zählen Erschöpfung, Atemprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten. Ebenso berichten Einige über anhaltende Störungen des Geruchssinns.
Derzeit aber findet man keine Angebote zur Behandlung dieser Spätfolgen. Viele Patienten zeigten gerade daran großes Interesse.
Für die Wellnesshotellerie und Spa-Branche könnte dies ein wertvoller Ansatz sein.

Spaness.DE

Wir unterstützen Sie – von der Beratung bis hin zum Marketing mit unseren Experten. Nehmen Sie gleich mit uns Kontakt auf. Bildquelle: pixabay.com