Hotelcheck heute: Sprachassistenten in der Hotellerie

Hotelcheck heute: Sprachassistenten in der Hotellerie

Die digitale Welt ist im Vormarsch. Das Kommunizieren und Verwenden von digitalen Sprachassistenten gehört für viele schon zum Alltag. Außerdem wird diesen intelligenten Entwicklungen eine große Zukunft vorausgesagt. Kein Wunder also, dass sie immer beliebter werden. Wir von Genesys haben in unserem Hotelcheck dieses Thema einmal näher unter die Lupe genommen. Oder anders gesagt haben uns die Frage gestellt: Sprachassistenten in der Hotellerie, ist das die Zukunft?

Es ist ja auch tatsächlich verlockend. Man möchte in seinem Hotel mit der Zeit gehen und möglichst moderne und komfortable Ausstattung anbieten, die der Gast zu schätzen weiß. Gesagt, getan. Schnell ist jedes Zimmer mit einer Alexa, Siri oder einem ähnlichen Gerät ausgestattet. Aber Vorsicht, denn man muss hier tatsächlich weiterdenken. Die Rede ist vom Thema Datenschutz.

Schutz der Privatsphäre der Gäste

Ein guter Hotelier und Hotelbesitzer muss gerade heutzutage darum bemüht sein, die Daten seiner Kunden zu schützen. Das heißt, es dürfen keine unkontrollierten Informationen in das Internet gelangen.

Eine Hotelbuchung bedeutet auch Vertrauen. Aus diesem Grund erwartet der Kunde auch, dass seine Daten vom Hotel entsprechend geschützt werden und er nicht in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt wird.

Kritische Aspekte bei Spracherkennungsgeräten

Die modernen, hochentwickelten Spracherkennungssysteme springen durch das Sprechen eines bestimmten Namens sofort an und zeichnen Sprachbefehle auf. Entsprechend ist das Gerät bereits vor Ausrufen des Namens aktiv. Bringen Hoteliers in Ihren Zimmern also solche Technologien an, ist das mit Mikrofonen gleichzusetzen die Tag und Nacht dauerhaft aktiv sind. Dabei wird sich sicherlich nicht jeder Gast wohlfühlen.

Hochaktuell: Thema Datenschutz

Bei unserem Hotelcheck haben wir auch den Datenschutz noch einmal kritisch beleuchtet. Der Hotelbesitzer kann als Treuhänder privater Daten bezeichnet werden. Durch cloudbasierte Services à la Alexa allerdings, werden diese Daten auf amerikanischen Servern der Firma Amazon gespeichert. Doch all das geschieht ohne explizite Zustimmung der Gäste. Hier sieht sich der Hotelier folglich mit einem echten Datenschutzproblem konfrontiert.

Weitere kritische Aspekte bei unserem heutigen Hotelcheck

Besonders bei der Verwendung der Sprachsteuerung für die Vorstellung von Hotelinformationen stößt eine Sprachsteuerung an ihre Grenzen. Auch wenn der Einsatz noch so modern sein mag. Ein Menü mit mehreren Unterkategorien wird – einfach nur vorgelesen – dem Gast wahrscheinlich ganz schnell zum Gräuel.

Des Weiteren soll die Vorstellung des Restaurants oder der Stadt lebendig und einladend sein. Ohne Bilder oder Videos ist das allerdings kaum möglich. Diese Überlegung geht dann eher in Richtung Tablets oder Touchpads, die hier weitaus mehr Möglichkeiten bieten.

Hotel Beratungsfirma mal anders: Genesys - HoGa Netzwerk

Unser Hotelcheck Fazit: Modernisierung Ade? Bitte nicht!

Auch wenn der Einsatz von modernen Sprachsteuerungsgeräten auf jeden Fall kritische Aspekte hat, möchten wir in keinem Fall von einer modernen, zeitgemäßen Hotelausstattung abraten. Vielmehr möchten wir Sie für Themen sensibilisieren, an die man im ersten Moment einfach nicht denkt. Zudem ist es in diesem Bereich besonders wichtig, informiert zu sein. Widerrechtliches Handeln im Bereich Datenschutz kann ein Hotel teuer zu stehen kommen, auch wenn keine Absicht dahinter war.

Digitale Hilfen im Hotelzimmer sind sicherlich interessant und machen technikaffinen Gästen einfach Spaß. Dennoch muss man sich aktuell noch Gedanken über das Datenschutzthema machen und mit sinnvollen Lösungen, die ebenso modern sind, versuchen, den modernen Gast zu begeistern.

 

Gewusst? Unser Genesys-Experten-Team unterstützt Sie generell beim Thema Digitalisierung in allen Bereichen.

(Bilderquelle: pixabay.com)